Heute nach der Schule in San Sebastian

Tach auch,

dieser Tag war dann wieder nicht so schön. Die Schule war OK, es war anstrengend, aber machbar.
Danach bin ich kurz Nudeln mit Pesto essen gegangen in meinem Apartamento und anschließend runter zur Fähre nach San Sebastian. Es gab Mörderwellengang. Ein richtiges Fest der Sinne (jede Menge Kotzen).
Angekommen in San Sebastian hatte ich gleich schlechte Laune und wollte wieder weg.
Bin trotzdem die ganze Promenade lang, dann über die Plaza. Kein Rico. Dann einfach Richtung Bus, ich hatte keinen Bock mehr auf San Sebastian. Und auf dem Weg treffe ich ihn. Sitzt da in einem Bar draußen mit zwei anderen.
Es ist ja nicht so, dass er kein Geld hätte. Er kriegt eine kleine Rente. Und dann redeten wir und ich habe sofort bereut, ihn getroffen zu haben. Was soll das überhaupt. Rico ist so durch den Wind wie eh und je. Komplett verrückt. Ich habe dann gemacht, dass ich weg komme, zum Bus, aber er lief mir tatsache hinterher und erzählte mir seine GEschichte. Aber die kenne ich schon.
Salat. Vorbei. Nichts zu machen.
Der Bus kam, der neue, und ich fuhr zurück ins Valle mit noch schlechterer Laune. Auch nach dem Essen im Tuyo wurde sie nicht besser, obwohl das Essen ja gut ist.
Morgen gehe ich für das Wochenende in den Norden, sonst fange ich noch an, um mich zu schlagen.

Esta una mierda.

Hasta Proxima Chicos

Wolfgang


Posted in La Gomera by with 1 comment.

Pingbacks & Trackbacks

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.