Der schöne Dienstag und davor der schöne Montag auf La Gomera

Hallo, Ihr Lieben,

tja, hier fing die Woche gut an. Keine Wolke am Himmel, klare Sicht, heiß tagsüber, abends aber recht kühl, wenn die Sonne weg ist. Auch morgens.
Gestern bin ich mit dem Bus nach dem Spanischunterricht hoch nach Chipude gefahren und war wandern. Erst einfach die Straße in Richtung Garajonay, dem höchsten Gipfel hier mit 1497 m oder so ähnlich.
Dann fand ich einen Weg durch den Wald, der sich herauf windete. Den bin ich lang und bis rauf auf den Garajonay,
und ich kann sagen: die Sicht war einmalig. Die ganze Insel konnte man sehen, es war ganz klar. Auch den Teide auf Tenerifa konnte man gut sehen und rüber nach El Hierro. So klar hatte ich die Sicht noch nie.
Leider lag der Fotoapparat schön auf meinem Tisch in der Küche. Also keine Fotos. Danach bin ich einen anderen Weg runter nach El Cercado gelaufen über Laguna Grande.
Das war auch sehr schön, aber als ich kurz in der Bar „Maria“ saß und eine Kressesuppe ass, da fuhr der Bus vom Flughafen kommend nach Valle Gran Rey leider zu früh durch und schön an mir vorbei, als ich gerade zur Haltestelle wollte. Naja, musste ich halt 1 Stunde warten, bis der Bus aus San Sebastian kam. Da war es schon dunkel und in 1000 m Höhe auch kalt. Ohne Pullover und Jacke wäre das scheiße gewesen.

Zurück im Valle bestellte ich einen Tisch im La Salsa, dem Restaurant, das einmal rein vegetarisch war und direkt neben dem deutschen Fleischer liegt. Jetzt ist es nicht mehr rein vegetarisch und hat einen neuen Betreiber. Vielleicht der Fleischer ? Ich weiß es nicht.
Wir wollen uns da mit der Spanischgruppe aus der ersten Woche treffen. Das hat Spaß gemacht.
Heute bin ich brav um 7.30 Uhr aufgestanden und habe mein Yogaset gemacht und anschließend war sogar noch Zeit für Frühstück. Dann kurz e-Mails checken im WLAN des Mirador, dann zur Schule.
Der Unterricht fing gut an, dann aber kam der Baulärm aus dem Baranco und es wurde fast unerträglich laut. Kaum noch an Lernen zu denken. Aber irgendwie schafften wir es zur Pause und ich hatte eh gute Laune, weil mich S. gestern gefragt hatte, ob ich mit ihr Wandern gehen würde, und ich mag S. sehr. Sie war in der ersten Woche im Unterricht.
Nach der Pause verschanzten wir uns dann in einen anderen Klassenraum, jetzt zu dritt, ich A. und W.
A. ist sehr lustig, aber auch sehr intelektuell. Das gibt mir immer das Gefühl, aufzufliegen, wenn jemand so intelektuell ist.
W. ist heute neu und noch etwas steif, aber vielleicht wird das ja noch.
Der Unterricht ist recht zünftig, ohne zusätliches Büffeln ginge das nicht.
Nach dem Unterricht stand da S. und ich freute mich riesig. Leider sagte sie, sie ist krank und würde lieber am DOnnerstag wandern, wenn das für mich ginge.
Klar geht das. Na, dann lerne ich heute eben Vokabeln 🙁
Mist.
Aber heute abend treffe ich ja M. und L. im El Baifo, das wird bestimmt lustig.
Heute morgen beim Frühstück saß ich noch auf der Gemeinschaftsterasse, ganz oben auf unseren Dach und schaute runter ins Tal. Da sah ich plötzlich unten auf einer der Terassen der Galeria (ein Hotel / Apartamento-Haus von Thomas Müller – El Fotografo) plötzlich O. stehen. O. war am ersten Tag zusammen mit seiner Freundin K. beim Unterricht, kam dann aber nicht mehr. Die beiden sind natürlich auch herzlich zum Essen im La Salsa eingeladen. Also schrie ich ihm den Termin herunter. „Mittwoch, 7.00 Uhr abends, La Salsa!“
Er machte irgendwas mit den Armen, keine Ahnung, ob er mich verstanden hat oder nicht. Jetzt muss ich nochmal hin und einen Zettel hinterlassen.
War das eigentlich ein Eingriff in die Privatsphäre ?
Wahrscheinlich. Ich kenne mich mit diesen Sachen nur aus, wenn es um meine eigene Privatsphäre geht.

Naja, so sehen meine Tage hier aus. Jetzt ist gerade Halbzeit, also noch 14 Tage. Das hört sich schon nach gewöhnlichen Ferien an. Was soll man noch machen ?
Massage ? Ja – sicher!
Raus zu den Delfinen ? Vielleicht
Hoch in den Norden ? – Unbedingt! Die sind ja alle verrückt hier im Valle.
Aber *das* ist wirklich nichts neues.

Liebe Grüße

Wolfgang


Posted in La Gomera by with no comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.