Und das ist dann wohl der Abschied

Hallo,

tja, es ist mal wieder so weit. Aber es war eine schöne Zeit.

Gestern habe ich nochmal mehr oder weniger spontan eine Wanderung gemacht, die wirklich schön war. Ich nahm den Bus um 14.00 Uhr hoch ins Obertal von Valle Gran Rey bis zum Abzweig „Lomo del Balo“. Dort geht nach 100 Metern ein Weg hoch nach Las Hayas, den ich schon mehrmals gesucht aber nicht gefunden habe. Ich meine, den Einstieg. Diesmal habe ich ihn gefunden. Er ist sogar markiert von anderen Wandersleuten. Es war ein schöner Weg, sehr ausgesetzt, sehr verwachsen, aber tolle Ausblicke ins Tal.

Es war ein Weg, der irgendwie zu Las Hayas passt, ein Ort, in dem sie die Wegweiser abgesägt haben und wo ich einmal mit Susan war, der Susan, die so herzensgut ist, ein so sonniges Naturell hat, dass sie hier wirklich jedem ein „hola“ hinwarf zum Gruße. Nur in diesem Las Hayas trafen wir auf eine extrem missmutige Frau, die dort am Wegesrand saß und die anstatt den Gruß zu erwidern, einen wutentbrannten Schwall von spanischen Worten auf uns herabregnen ließ.

Seitdem ist das ein Ort, der mir irgendwie nicht ganz so sympathisch ist.
Trotzdem war die Wanderung dort hin wunderschön und oben angekommen, war die Hochebene eine einzige Blumenwiese.
Zurück lief ich über den „Stangenpfad“, ein Weg der steil hinunter ins Obertal zurück führt , nicht weit entfernt vom Aufstiegsweg, aber viel bekannter ist.

Abends trafen Maike und ich uns dann noch im El Baifo. Das war toll. Ein tolles Essen aber auch ein schöner Abend mit Maike. Ich hatte sie auch falsch verstanden. Sie geht schon in 2 Wochen nach Kiel zurück. Ich wünsche Ihr alles Liebe für den Neuanfang.

Heute habe ich es ruhig angehen lassen.
Es ab Kuchen bei Flor, Xenia, ihre Tochter ist jetzt 2 Jahre alt geworden und schaut den ganzen Tag immer wieder Pinocchio auf Blue Ray Disc. Man, ist das scharf.

Ich lief immer hin und her, traf Christiane, die gerade gestern ankam, traf Adolfo, zu dem ich wieder nett war, weil ich dachte, es wird dafür Zeit, ging abends mittelmäßig gut essen und verabschiedete mich von Vueltas, La Playa und Playa del Ingles.
Wenn alles so klappt, wie ich mir das vorstelle, dann kann ich mindestens ein halbes Jahr nicht wieder kommen, weil ich dann wieder einmal eine Festanstellung habe, aber noch ist nichts klar. Wer weiß.
Rico habe ich heute leider nicht mehr gefunden, um mich von ihm zu verabschieden. Schade. Aber ich bin sicher, wenn ich wieder komme, erzählt er mir etwas von seiner letzten Entführung durch Außerirdische und ich werde dabei zuhören.

Viele Grüße

Wolfgang


Posted in Allgemein by with 1 comment.

Pingbacks & Trackbacks

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.