Eine Wanderung nach Arguamul

Hallo, Ihr lieben,

also gestern war ich wieder wandern.
Das war schön.
Ich bin morgens mit dem Bus hoch nach „Aparta Caminos“ gefahren. Das ist eine Kreuzung oben im Lorbeerwald, wo man auch umsteigen kann in den Bus nach Vallehermoso. Das war auch genau mein Plan, aber normalerweise fährt der Anschlussbus einfach vorher durch, weil ja sowieso keiner umsteigen will.
Diesmal nicht. Zum ersten Mal konnte ich dort umsteigen und nach Vallehermoso fahren.
Nach einem Cafe con Leche in einer Bar dort bin ich dann los in Richtung Norden nach Arguamul.
Das war toll! Eine tolle einsame Ecke, wo sich scheinbar nie ein Wanderer hinverirrt.
Ich bin weiter runter zum Strand und habe die GEgend total genossen.
Beim Weg zurück habe ich mich zeitlich mal wieder so vertan, dass ich den Weg teilweise gejoggt bin, wenn es runter ging, um den Bus noch zu kriegen.
Dabei war ich dann wohl unvorsichtig und bin irgendwann gestolpert.
Das Ergebnis war, dass ich mit dem Hintern in der einzigen vorhandenen Pfütze weit und breit landete.
Mit nasser Hose lässt es sich irgendwie schlecht laufen, aber ich habe den Bus noch gut gekriegt.
Schade war nur, dass ich den Rückweg nicht geniessen konnte; einen Weg, den ich noch nie gegangen war und der sehr schön war.
Von Vallehermoso machte ich mich dann auf die lange Reise zurück ins Valle (3.5 Stunden) über San Sebastian quer über die Insel.

Allet Jute

Wolfgang


Posted in Allgemein by with no comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.