… ein gesundes, neues Jahr und allet Jute !

Hallo, ihr Lieben,

heute ist ja schon der zweite im neuen Jahr.
Gestern war das Internetcafe geschlossen und ich war den ganzen Tag wandern.
Erst bin ich den Weg, der nahe der Straße nach Arure geht und den wenige kennen hoch, dann vom Mirador de Taguluche (oben in Arure) runter nach Taguluche.
Tja, ich würde sagen, gefühlt zum 10.ten mal. Allmählig wird es albern.
Nichts desto trotz ist es eine schöne Wanderung, immernoch.
Es ist schön steil und man kann immer runter ins Tal von Taguluche sehen. Als ich an die ersten Häuser kam war der Weg plötzlich von kleinen Teppichraten (Kleinen kläffenden Hunden) belagert, die nach mir schnappten.
Da habe ich einen totgeschlagen. Dann kam ich gut weiter.
Nein. stimmt nicht, ich hab‘ es dem einen der drei Kläffer nur nonverbal angedroht, dann lies er mich durch.
Ich finde es zum Kotzen, dass manche Leute hier öffentliche Wege mit ihren Kötern vermienen. Ist mir schon ein paar Mal passiert. Aber nehmt euch in acht, Hundebesitzer ! Ein saftiger Tritt reicht aus.
Davon abgesehen lief ich gleich an der Bar vorbei und weiter runter Richtung Anleger. Der Weg ist so herrlich abenteuerlich und gefährlich. Das mach Spass. Ja, und dann bin ich wegen Ebbe und so auch wieder bis zum Anleger gekommen. Geil !
Bin ich gleich rauf und habe mich hingesetzt und auf das Meer geschaut. Hat sich ja doch wieder gelohnt, die Wanderung.
Auf dem Rückweg bin ich den anderen Weg hoch, der auf der anderen Seite des Barancho hoch geht und auf die kleine Straße führt, die ich noch nie lang gegangen bin. Das war die Gelegenheit, mal da lang zu schlurfen. Also bin ich hoch und die Straße lang. Die ging in den Nebenbarancho und endete an einem Wendepunkt im Nirgendwo. Da ging dann ein kleiner Weg wieder runter zu einem Strand. Cool.
War toll, nur leider mit lauter Franzosen verseucht. Irgendwie sind mein neues Feindbild; denen sagt man „Hallo“ und die schauen einen nur frech ins Gesicht und reagieren nicht. Freche Bande, ist mir schon mehrmals hier passiert.
Vielleicht sollte mal wieder jemand dort einmarschieren. Die Polen vielleicht, die sind so ambitioniert. Wir Deutschen lieber nicht. Das geht eh schief. (Hoffentlich nimmt das hier keiner ernst.)
Der Strand war jedenfalls schön undnach einer Viertelstunde bin ich dann wieder hoch und auf den Weg zurück nach Arure und von da aus über die Hochebene „Las Amerikas“ zurück nach La Calera.
Das war Hardcore, aber gut. Danach gab es noch Yoga. Das war dann der erste Tag in diesem neuen Jahr.

Also bis denne

Wolfgang

Auf_dem_Anleger

Auf_dem_Anleger

Auf_dem_letzten_Stueck_zum_Anleger

Auf_dem_letzten_Stueck_zum_Anleger

Der_Anleger

Der_Anleger

Der_Anleger_Jaaa

Der_Anleger_Jaaa

Der_Weg_zum_Nebenbarancho2

Der_Weg_zum_Nebenbarancho2

Der_Weg_zum_Nebenbarancho

Der_Weg_zum_Nebenbarancho

Der_Weg_zum_Nebenbarancho

Der_Weg_zum_Nebenbarancho

Im_August_war_hier_noch_n_Segelschiff_aber_is_wohl_weitergefahren

Im_August_war_hier_noch_n_Segelschiff_aber_is_wohl_weitergefahren

Runter_zum_Anleger1

Runter_zum_Anleger1

Runter_zum_Anleger_von-Taguluche2

Runter_zum_Anleger_von-Taguluche2

Runter_zum_Anleger_von-Taguluche1

Runter_zum_Anleger_von-Taguluche1


Posted in Allgemein by with 1 comment.

Pingbacks & Trackbacks

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.