Gestern war es heiss; fast wie sonst Ende Maerz

Hallo zusammen,

gestern war ein wunderschoener Tag. Jedenfalls bis zum Nachmittag; dann zog es wieder zu.
Aber da es so schoen war, bin ich sofort ins Café Ole gegangen und habe gefruehstueckt. Das Fruehstueck ist wirklich toll. Kann ich nur jedem empfehlen.
Da sass ich in der bratenden Sonne und ass das beste Fruehstueck der Insel.
Das war gut. In dem Café sind auch haufenweise Kinder. Es ist wie eins dieser Cafés in Prenzlauer Berg.
Danach habe ich gearbeitet und gegen Mittag bin ich schnell zum Busbahnhof gelaufen, um den Bus zum Flughafen zu nehmen.

Der Flughafen befindet sich im Sueden der Insel. Ich war noch nie drinn. Ich dachte immer, wozu ? Da fliegen eh nur Kurzstreckenflugzeuge und ich nehme eben wie alle anderen von Teneriffa aus die Faehre.
Aber als ich dann in den Flughafen reinkam, da war ich wie vom Schlag getroffen. Das ist der schoenste Flughafen, den ich je gesehen habe! Und vollkommen stressfrei, weil eben kaum Betrieb herrscht.
In der Mitte befindet sich ein Springbrunnen mit grossem Becken und vielen Pflanzen und der Boden ist aus Marmor.
An der Bar gibt es sogar trinkbaren Kaffee.
Ich habe mir dann einen Flug nach Teneriffa Norte gebucht fuer den 6.4, weil ich mich dort dann mit Gaby und Felix und den Kindern treffe. Die sind dann naemlich gerade in Puerto de la Cruz auf Teneriffa eingetroffen.
Ich weiss ueberhaupt nicht, was fuer eine Maschine dort fliegt, aber es ist bestimmt ein bisschen abenteuerlicher als mit einer Boing 767-800 zu fliegen. Der Flug kostet knapp 70 Euro; ist also sogar bezahlbar. Ich bin sehr gespannt darauf.
Der Flughafen war – wie gesagt – schon ein Erlebnis.
Anschliessend bin ich nach Playa Santiago herunter gelaufen.
Das letzte Mal als ich dort langlief bin ich an einem Haus vorbeigekommen, wo zwei Straussen frei herumliefen.
Als die mich sahen, kamen sie gleich auf mich zu. Das war mir ein bisschen unheimlich und ich nahm reissaus. Diesmal sah ich sie aber nicht.
Playa Santiago habe ich das letzte Mal vor etwa 2 Jahren besucht. Viel veraendert hat sich dort nicht. Es ist der suedlichste Ort auf der Insel und ein bisschen verschlafen. Eben Qualitaetstouristen. Golfspielen usw.
Ich muss auch zugeben, dass mir die Art und Weise wie Golfspieler mit ihrem Golfmobil herumtuckeln irgendwie wie die hoechstmoegliche Form von Dekadenz vorkommt. Das ganze auf einem Golfplatz in einer Region wo es normalerweise fast ueberhaupt nicht regnet. Das ist einfach totale Verschwendung von Wasser, aber was soll es. Ist ja der einzige auf der Insel. Dahinter wohnen ein paar Hippies. Das Tal hinter dem Golfplatz ist sowieso irgenwie ein magischer Ort. Sehr einsam. Ein paar Haeuser, die wohl mal was waren; jetzt aber nciht mehr. Und doch brummt es hier und da. Lueftungen laufen oder was weiss ich.
Anschliessend nahm ich zum ersten Mal die neue Faehre zurueck nach Valle Gran Rey.
Schoen, dass es da wieder was gibt, aber es war kalt wie in einem Kuehlschrank. Muss das denn sein ?
Wenigstens dauert die Fahrt nur 20 Minuten und man kann im Gegensatz zum alten Garajonay-Express sogar ein bisschen aus dem Fenster schauen.

Heute war ein kuehlerer Tag, der zwar mit Sonne anfing; aber die war bald verschwunden. Ich habe gearbeitet und geschlafen. Anschiessend bin ich jede dieser kleinen verwinkelten Gassen oben bei mir in Calera abgelaufen. Ich liebe das. Ganz oben ist die alte Schule. Das Dach ist eingestuerzt und innen drin ist nur Geruempel. Eine Ruine eben. Daneben steht gleich der Mobilfunkmast; das ist der Grund, warum man sein Handy hier nicht aufladen muss. Power over Air. Aber dafuer ist allen immer ein bisschen schlecht. (Nur ein Witz)
Ansonsten auch ein wunderschoener Ort, an dem man ganz Calera ueberblicken kann und natuerlich auch La Playa und die ganze Bucht.
Gleich darunter liegt ein Haus, auf dessen Dach ein buddhistischer Garten angelegt ist. Ich liebe diesen Ort und war schon viele Male dort oben.

So, das war es fuer heute

Viele Gruesse

Wolfgang


Posted in Allgemein by with 2 comments.

Pingbacks & Trackbacks

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.