Von Oudomxai nach Luang Prabang

Luang Prabang 1

Luang Prabang 1

Hallo,

am morgen nach meinem kleinen Magenproblem ging es mir gar nicht so schlecht wie ich dachte. In der Nacht hatte ich wohl starkes Fieber, schien mir jedenfalls so. Es ging auch nichts mehr. Ich habe es gerade noch ins Guesthouse geschafft. Aber heute morgen ? Es ging eigentlich. Komisch. Ich war schon darauf eingestellt, in Oudomxai zu verlängern, das schien mir sicher. Und so schlimm wäre das auch nicht gewesen. Oudomxai ist wirklich nicht schlecht, wenn nur nicht diese Kälte bis 11 Uhr vormittags wäre. Aber da es mir einigermaßen ging, wenn auch sehr wackelich, brachte ich das Fahrrad zur Touristeninformation zurück, holte meinen Pass ab und strich gaaanz gemächlich die Segel. Es fuhr ein Bus um 12 Uhr, da konnte ich sogar noch ein bisschen Frühstücken, was überraschenderweise auch ging. Also schlug ich wieder beim Restaurant Soupailin auf, wo schon zweimal war. Die Betreiberin ist total Klasse. Einfach sympathisch. Und dann traf ich da noch zwei nette Deutsche, die auf einer 6-monatigen Asienreise sind, und die es auch nach Oudomxai verschlagen hat. Ich glaube, so sehr angetan waren sie nicht. Die Stadt selbst ist vielleicht auch keine Schönheit. Aber sie ist halt echt laotisch/chinesisch und das Umland ist wunderschön. Wir tauschten also ein paar Infos aus, aber dann machte ich mich auf zur Busstation nach Luang Prabang.

Die Fahrt war total angenehm. Wenn der Bus nicht voll ist, dann ist immer alles gut 🙂 Niemanden neben sich haben, da vergehen 5 Stunden wie im Flug. Ich habe gelesen, rausgeschaut und gelesen. Die Landschaft ist irre. Die Straßenführung ist ein bisschen so, wie man es von La Gomera her kennt. Manchmal sieht man den Boden nicht mehr sondern nur die Tiefe. Jedenfalls streckenweise. Das war wirklich gut. Auch mein empfindlicher Magen machte brav mit, lies mich sogar zeitweise lesen.
Dann angekommen in Luang Prabang war es noch hell. Das TucTuc setzte uns vor einer Traube Guesthouses in der Innenstadt ab. Ich fackelte nicht lange und nahm nach einer kurzen Weile einfach eins. 150000 Kip ! Luang Prabang ist schon etwas teurer, das muss man sagen. Aber ich hatte keine Energie, um nach einer billigeren Schlafgelegenheit zu suchen und wenn man es richtig bedenkt: das sind 16 Euro. Also absolut gesehen keine große Summe. Man fängt hier an, ganz knickerig zu werden. 🙂
Heute bin ich dann auf die touristische Ochsentour gegangen. Von Vat zu Vat zu Vat. Luang Prabang ist voller Vats und Klöster. Es gibt wirklich viel zu sehen, aber es gibt auch jede Menge Guesthouses, Cafes, Wechselbuden mit schlechten Kursen und natürlich das goldene Kalb: jede Menge Touristen.
Luang Prabang liegt am Mehkong, dort, wo der Fluß Nam Khan in ihn hinein fließt. Dadurch entsteht eine recht überschaubare Halbinsel. Die Stadt ist wirklich wunderschön gelegen und trotz der vielen Touristen entspannt. Hier muss man wirklich nicht schreiend weglaufen, wie vielleicht aus Phuket oder Krabi. Es ist nur so, dass man hier viel Geld los wird. Viele der Tempel (Vats) erheben Eintrittsgeld, selbst die Bambusbrücke im Nordosten, die in die Dörfer dort führt, kostet Überquerungsgebühr (wenn auch gering). Ich habe ein recht günstiges Restaurant gefunden, wo das Essen „normal“ viel kostet, aber ansonsten zahlt man hier locker das Doppelte. Also, billiger als Thailand ist Laos jedenfalls nicht. Das kann man sagen. OK, ich setze meinen eigenen Lebensstil voraus, aber in Thailand wohne ich in der Regel gut für 12 Euro und esse morgens und abends jeweils für 1-2 Euro. Das schaffe ich hier in Schnitt wahrscheinlich nicht. Aber macht ja nichts.
Jedenfalls ist der Aufenthalt in Luang Prabang nicht gut für die Reisekasse, aber wirklich ein Muss. Ich werde morgen noch eine Nacht verlängern, weil ich noch einiges nicht besichtigt habe, abgesehen davon, dass man hier auch schönes im Umland machen könnte, aber das spare ich mir. Ich latsche morgen auf jeden Fall noch einmal auf den Phou Si (den Hausberg) hoch. Von da oben hat man einen wunderschönen Überblick über die ganze Stadt, über das Umland und den Mehkong. Es ist wunderschön. Selbst der kleine Tempel dort oben gefällt mir. Er ist relativ schlicht.

Viele Grüße

Gomerahippie

Luang Prabang 2

Luang Prabang 2

Luang Prabang 3

Luang Prabang 3

Luang Prabang 4

Luang Prabang 4

Luang Prabang 5

Luang Prabang 5

Luang Prabang 6

Luang Prabang 6

Luang Prabang 7

Luang Prabang 7

Luang Prabang 8

Luang Prabang 8

Luang Prabang 9

Luang Prabang 9

Luang Prabang 10

Luang Prabang 10


Posted in Laos by with 1 comment.

Comments

  • Karin sagt:

    Oh Freude, einige Tage nicht nachgeschaut, nun wieder Nachrichten aus der weiten Welt in unser kleines winterliches Dorf. Jetzt bist Du also in Laos, Neuland für Dich, schöne stille Landschaft, eindrucksvolle Buddhas. Kennst Du die Bedeutungen der einzelnen Buddhas, z.B. das mickerige Männchen neben dem Buddha von Bild 5 aus Luang Prabang? sieht ziemlich merkwürdig aus,mit dem langen Bart, wundere mich über die Kälte in Oudomxai bis 11Uhr, wo es doch dort im allgm. sehr heiß in dieser Region sein muss.
    Hoffe, dass Deine Magenprobleme sich ganz gegeben haben. Noch viele schöne Eindrücke
    Dein Fan Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.